Was tun bei wunden Brustwarzen?

Leicht empfindliche Brustwarzen sind in den ersten Tagen der Stillzeit nicht ungewöhnlich, offene Verletzungen oder Hautrisse sollten nicht auftreten.



Pflegemaßnahmen bei wunden Brustwarzen:

1. Reinigung

  • Nach dem Stillen die Brust unter fließend warmem Wasser waschen
  • Bei offenen Verletzungen und Hautrissen (Rhagaden): Nach dem Stillen mit physiologischer Salzlösung reinigen (reinigt und heilt)
  • 1-2 Mal täglich die Brust mit Wasser und Seife waschen (pH-neutral) – reduziert die Gefahr einer Mastitis
  • Reinigung mit Schleimhautdesinfektion

2. Pflege

  • Bei wunden Mamillen ist Hygiene (Handhygiene!) die erste Pflegemaßnahme.
  • Bei wunden, noch nicht offenen Mamillen: Pflege mit Lanolin-Salbe (z.B. mamilan® oder Motherlove® Brustwarzencreme)
  • Brustwarzencreme dünn auftragen
  • Bei wunden, offenen Mamillen: Verband mit Lanolin-Salbe (z.B. mamilan® oder Motherlove®) dick auftragen – Prinzip der feuchten Wundheilung
  • Hydro-Gel-Pads verwenden

Hauptursachen für wunde Brustwarzen in der ersten Zeit:

  • Nicht korrekte Anlegetechnik – Säugling nimmt zu wenig Brustgewebe in den Mund
  • Saugen ohne Milchfluss und zu starke Kompression der Brustwarze ohne Entlastung
  • Schwellung beim Milcheinschuss

Weitere Ursachen können mangelnde Elastizität der Mamille, unkorrektes Saugverhalten (verändertes Saugverhalten, Beißen, etc.), anatomische Besonderheiten (abnorme Gaumenform, zu kurzes Zungenbändchen u.a.), mangelnde Hygiene (Handhygiene, feuchtes Klima durch Stilleinlagen) sowie ein nicht korrekter Einsatz einer Milchpumpe sein.

Eine Stärkung des Immunsystems kann bei der Heilung sehr hilfreich sein

Stillmanagement bei wunden Brustwarzen

  • Milchspendereflex auslösen – Entspannung, Brustmassagen, feuchte Wärme
  • Kontrolle von Stilltechnik und Anlegetechnik
  • Stillposition wechseln, zuerst die Brust geben, die nicht oder weniger stark betroffen ist
  • Häufig stillen (8-12 Mal in 24 Stunden), bei jeder Mahlzeit lang genug stillen
  • Evtl. Stillpause und mögliches Abpumpen bzw. Entleeren der Brust von Hand
  • Verabreichung der Muttermilch mit stillfreundlichen Fütterungshilfen (Becher - mamivac® Babyfeed, Löffel, Spritze)
  • Abpumpen bevorzugt mit einer elektrischen Milchpumpe (mamivac® Sensitive-CFH oder mamivac® Lactive)
  • Beim Abpumpen nur Absaugsets mit weichem Brusttubus oder mit weichem Einsatz für die Brustglocke verwenden. Um das Abpumpen angenehmer zu gestalten, kann eine Brustwarzensalbe (z.B. mamilan®) auf die Areola gegeben werden
Quelle: Skript zum Velb Basis-Seminar „Stillen und Stillberatung“ 2009

mamivac® Hydro-Gel

14,20€

Fördert die Regeneration und Pflege bei trockenen, rissigen und wunden Brustwarzen

mamivac® Stillhütchen (konisch)

7,70€

Schützen wunde und empfindliche Brustwarzen

mamilan® Brustcreme

4,80€

Zum Auftragen – bei wunden, rissigen und trockenen Brustwarzen.

mamivac® LACTIVE

136,80€

Die komfortable 2-Phasen-Milchpumpe mit Doublepumping für die aktive und berufstätige Mutter

Bei Fragen zu unseren Produkten helfen wir Ihnen gerne weiter