Trinken in der Schwangerschaft


Es sollten mindestens eineinhalb Liter Flüssigkeit pro Tag sein. Am besten eignen sich neben (kalziumreichem) Wasser auch ungesüßte Früchte- und Kräutertees. Aber auch Kaffee, in Maßen können Sie in Schwangerschaft trinken. Bis zu drei Tassen am Tag gelten als unbedenklich.

Welche Getränke darf man in der Schwangerschaft trinken?


Eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft wird durch passende Getränke bereichert. Werdende Mütter haben einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf, denn das Blutvolumen nimmt während der Schwangerschaft um rund einen Liter zu. Auch der heranwachsende Embryo benötigt Flüssigkeit für seinen eigenen Kreislauf. Über den Tag hinweg sollten Schwangere daher mindestens 1,5 Liter trinken, besser sogar noch mehr. Das viele Trinken wirkt auch vorbeugend gegen Beschwerden wie Verstopfung oder Harnwegsinfektionen. Gerade Schwangere sind dafür besonders anfällig.

Mineral- oder auch Leitungswasser sind immer eine gute Wahl. Sie löschen schnell den Durst, sind bekömmlich und haben keinerlei negative Eigenschaften. Doch manchmal muss ein wenig Abwechslung einfach sein. Aber welche Getränke sind empfehlenswert und worauf sollten Schwangere besser verzichten?

Frische Säfte

Eine leckere und gesunde Alternative zu Mineral- oder Leitungswasser. Vorrangig sind grüne und kalt gepresste Varianten zu empfehlen. Der hohe Anteil an Ballaststoffen, der in den grünen Säften gespeichert ist, kann Bauchkrämpfe lindern und sorgt für einen gesunden Stuhlgang.

Tee

Nicht nur als bekömmlicher Durstlöscher, sondern auch unterstützend bei unterschiedlichen Beschwerden während der Schwangerschaft: Kräuter- und Früchtetees sind echte Multitalente. Ungesüßt kann Tee ohne Bedenken genossen werden. Nur bei koffeinhaltigen Tees wie schwarzem oder grünem Tee sollten Schwangere vorsichtig sein. Bitte nur in Maßen trinken oder noch besser, ganz darauf verzichten.

Süßstoffhaltige Getränke (Light oder Zero)

Studien zeigen, dass der häufige Konsum von Süßstoffen durch Schwangere negative Auswirkung auf die Entwicklung von Kindern haben können. Ihre Kinder neigten ab dem ersten Lebensjahr häufiger zu Übergewicht. Gegen den gelegentlichen Genuss eines Light- oder Zero-Getränks ist aber dennoch nichts einzuwenden.

Chininhaltige Getränke

Das bittere Aroma in Tonic Water oder Bitter Lemon entsteht durch die Hinzugabe von Chinin (einem Pulver aus der Rinde des Chinarindenbaums). Doch Achtung: In größeren Mengen kann Chinin Wehen auslösen und auch gesundheitsschädlich für das ungeborene Baby sein. Besonders zum Ende der Schwangerschaft (letztes Trimester) sollte auf diese Getränke verzichtet werden.

Auf welche Getränke sollte in der Schwangerschaft verzichtet werden?


Koffein kann zu einem geringeren Geburtsgewicht beim Baby führen, daher solltet ihr nicht mehr als 2-3 Tassen Kaffee pro Tag trinken. Ich bin kein Kaffee-Trinker und verzichte daher während der Schwangerschaft komplett auf koffeinhaltige Getränke, auch auf Cola und schwarzen Tee.

Zusatz-Info zum Thema Alkohol: Auch schon kleinere Mengen können in der Schwangerschaft bedenklich sein. Schwangere sollten darum vollständig auf Alkohol verzichten. Achtung: Bei alkoholfreiem Bier unbedingt zur 0,0 %-Variante greifen. Normale alkoholfreie Biervarianten dürften gesetzlich bis zu 0,5 % Alkohol enthalten. Für Schwangere und stillende Mütter also nicht empfehlenswert.

Online-Shop

Hier finden Sie Produkte rund um das Thema babyfreundliches Stillen und alles zu unserer mamivac® Milchpumpen.

Bei Fragen zu unseren Produkten helfen wir Ihnen gerne weiter