Baby richtig stillen: Tipps zum Anlegen & hilfreiche Stillpositionen

Das erste Stillen nach der Geburt passiert fast von alleine, wenn Sie das Baby die Brust selbst suchen lassen. Legen Sie es auf Ihren Bauch, Haut an Haut mit Ihnen, und es wird zielsicher zu Ihrer Brust krabbeln und saugen. Idealerweise passiert das 20 bis 40 Minuten nach der Geburt, wenn der Saugreflex des Babys am stärksten ist. Selbst nach einem Kaiserschnitt können Sie die Schwestern bitten, Ihnen das Kind zum ersten Anlegen zu geben. Hilfreich dabei wäre für Sie das Stillen in Seitenlage oder die Footballhaltung (siehe Stillpositionen).

Stillpositionen

Es gibt verschiedene Stillpositionen, aber die Grundvoraussetzung ist immer dieselbe: Achten Sie darauf, dass Sie es bequem haben. Hilfsmittel sind Stillkissen, die Sessellehne, Kissenpolster, Handtücher, Decken, etc. Auch für Ihre Füße sind ein Schemel oder gefaltete Decken nützlich, die Sie stützen und entlasten.

Stützende Kissen und Polster für den Rücken geben Ihnen ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit.

Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht vorbeugen müssen, damit der Mund des Babys auf die Höhe der Brustwarzen kommt. Bei Bedarf legen Sie bitte nochmal ein Kissen oder Handtuch darunter.

Stillen in Rückenlage

Sie liegen mit Ihrem Baby Bauch an Bauch, Ihr Kopf ist gut gestützt, Babys Kopf liegt über der Brust. Für freies Atmen wird Babys Stirn etwas von Ihnen abgestützt.

Stillen in Rückenlage

Stillen in Seitenlage

In den ersten Tagen nach der Geburt, nach einem Kaiserschnitt oder in Zeiten, in denen Sie sich ausruhen möchten, wird Ihnen diese Position am angenehmsten sein.
Tipp zum Anlegen: Sie und Ihr Baby liegen seitlich dicht aneinander, sein Mund ist auf der Höhe der Brustwarze. Sein Kopf soll sich nicht drehen müssen. Eventuell ist für Sie beide eine Stütze im Rücken hilfreich.

Seitenlage Stillposition

Bergehaltung (Wiegegriff)

Ihr Baby liegt dabei von Kopf bis Fuß in gerader Linie zu Ihnen zugewandt. Ihr Unterarm stützt den Rücken, der Kopf liegt in oder nahe Ihrer Armbeuge, die Hand umfasst den Po oder Oberschenkel.

Stillposition Wiegegriff

Kopfbergehaltung

Ihre Hand stützt den Kopf des Babys, ihr Unterarm seinen Rücken. Empfehlenswert für Frühgeborene und Babys mit schwachem Saugreflex oder hypotoner Muskelspannung.

Kopfbergehaltung Stillposition

Footballhaltung

Wie ein Football, der unter dem Arm geklemmt ist, liegt Ihr Baby mit den Füßen nach hinten seitlich an ihrem Körper vorbei. Ihre Hand stützt den Kopf Ihres Babys, Ihr Vorderarm seinen Rücken. Ein Kissen oder Ihr Bein stützt wiederum ihren Arm. Diese Haltung wird auch Rückengriff genannt. Ideal ist diese Haltung auch, um Zwillinge zu stillen oder nach einem Kaiserschnitt, damit das Baby Ihre Narbe nicht berührt.

Football Stillposition

Zurück

Zusammensetzung der Muttermilch

Mythen zum Stillen/Ammenmärchen

Was tun bei wunden Brustwarzen

Bei Fragen zu unseren Produkten helfen wir Ihnen gerne weiter