Mütter brauchen Hebammen
in Kliniken - bei der Entbindung
und danach!

Wir von mamivac® unterstützen die Forderung der Änderung des GKV-Finanzierungsgesetzes und eine entsprechende Berücksichtigung von Hebammen und anderem medizinischem Fachpersonal im Pflegebudget.

Hebammen-Fachkräftemangel wird verstärkt

Wir haben in Deutschland bereits einen Fachkräftemangel, insbesondere bei den Hebammen in den Krankenhäusern. Für die Geburt und Nachsorge ist die Betreuung durch eine Hebamme unerlässlich. Hebammen sind das Fachpersonal, das eigens für die Versorgung von Schwangeren, jungen Müttern und Neugeborenen ausgebildet und für eine fachspezifische Begleitung dringend notwendig ist.

Das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz
wird den Fachkräftemangel
in den Krankenhäusern
weiter verschärfen.

Folgen des GKV-Finanzstabilisierungsgesetz

Durch das am 20. Oktober 2022 von der Regierung verabschiedete GKV-Finanzstabilisierungsgesetz wird sich die
bereits angespannte Situation noch weiter verschärfen.

Dieses sieht vor, dass ab 2025 nur noch qualifizierte Pflegekräfte, die zur unmittelbaren Patientenversorgung auf bettenführenden Stationen eingesetzt werden, im Pflegebudget berücksichtigt werden. So sind Hebammen und Entbindungspfleger ebenfalls nicht mehr im Pflegebudget berücksichtigt.

Das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz wird gravierende Folgen für die Geburtshilfe in Deutschland haben:

  • Auf den Wochenbettstationen werden Hebammen zukünftig nicht mehr ausreichend refinanziert werden.
  • Hebammen sind jedoch essenziell für eine qualitative Betreuung von Frauen und Neugeborenen.
    Reguläre Pflegekräfte sind dafür nicht ausgebildet.

Die Ausbildung neuer Hebammen ist durch die Gesetzesänderung ungewiss.

Die Hebammenausbildungsverordnung sieht vor, dass Hebammenschüler/innen auf Wochenbettstationen durch eine Hebamme angeleitet werden. Wer übernimmt diese Funktion, wenn diese Stellen jedoch abgebaut werden?

Bessere Arbeitsbedingungen!

Die Arbeitsbedingungen für Hebammen müssen sich wieder verbessern und sie müssen als notwendiges medizinisches Pflegepersonal im Pflegebudget eingeschlossen werden.

Nicht nur als Teil des Gesundheitswesens, sondern auch in der Gesellschaft leisten Hebammen einen wichtigen Beitrag,
indem sie über den besonderen Wert einer Geburt unter respektvollen, menschenwürdigen und sicheren Bedingungen aufklären.

Petition zum GKF-Finanzierungsgesetz

Die Petition Keine Streichung der Hebammen aus dem Pflegebudget ab 2025 fordert die Änderung des GKV-Finanzierungsgesetzes und eine entsprechende Berücksichtigung von Hebammen und anderem medizinischem Fachpersonal im Pflegebudget. Hilf mit!